Umfrage: Deutsche sind auch im Sommer wahre Energiesparmeister

Deutsche sind auch im Sommer
wahre Energiesparmeister
Foto © Thorben Wengert /pixelio.de

In Deutschland sind heiße Zeiten angebrochen: Der Sommer hat uns fest im Griff und sorgt fĂŒr Temperaturen jenseits der 30°-Marke. Nicht nur Baden, Grillen oder Faulenzen ist da richtig cool – auch das Thema Energiesparen liegt bei deutschen BundesbĂŒrgern ungebrochen im Trend. Das legt zumindest eine reprĂ€sentative Umfrage nahe, die das Marktforschungsinstitut YouGov durchgefĂŒhrt hat.

70 Prozent der Deutschen bezeichnen sich als Energiesparmeister

Insgesamt 2.051 Personen hat YouGov im Mai 2018 online zum Thema Energie- und Stromverbrauch im Sommer befragt. Das ĂŒberwĂ€ltigende Ergebnis: Fast 70 Prozent der Deutschen legen zu jeder Jahreszeit großen Wert darauf, Energie zu sparen. 12 Prozent sind der Meinung, dass das Thema eher in den Wintermonaten relevant ist, wĂ€hrend 7 Prozent verstĂ€rkt in der warmen Jahreszeit auf ihren Energieverbrauch achten.

Stromfresser Klimaanlage ist unpopulÀr

KĂŒhlen Kopf bewahren 95 Prozent der Deutschen im Sommer auch ohne Klimaanlage: Anders als in vielen weiteren LĂ€ndern sind KlimagerĂ€te zur RaumkĂŒhlung hierzulande eher die Ausnahme. Das schont sowohl die Umwelt als auch die Geldbörse, denn Klimaanlagen im Dauergebrauch sind eine wahre „EnergieverbrauchssĂŒnde“. Etwas stromsparender sind da schon Ventilatoren, die die Luft zwar nicht kĂŒhlen, aber zumindest fĂŒr eine frische Brise sorgen. Doch nur 13 Prozent der Befragten stellen bei tropischen Außentemperaturen den Zimmerventilator auf höchste Stufe.

Effektiv und klimaschonend: Hitze aussperren

Wenn die Hitze von vornherein draußen bleibt, muss weniger gekĂŒhlt werden. Dieses Grundprinzip beherzigen bereits 70 Prozent der Deutschen, indem sie morgens lĂŒften und anschließend die Fenster schließen sowie die Rollos herunterlassen. Diese passive KĂŒhlmethode kostet nichts, ist effektiv und zudem klimafreundlich – zumindest solange es in der Wohnung nicht so dunkel wird, dass kĂŒnstliches Licht nötig ist. FĂŒr AbkĂŒhlung sorgt ĂŒbrigens auch eine kalte Dusche. Etwa jeder FĂŒnfte erfrischt sich auf diese Weise und spart nebenbei die Energie zum Aufheizen des Wassers.

Energie sparen mit einfachen Mitteln

Wer in der warmen Jahreszeit zum Energiesparmeister werden will, muss jedoch keinesfalls auf persönlichen Komfort verzichten. Im Gegenteil, viele Energiespartipps fĂŒr den Sommer sind höchst einfach, aber wirkungsvoll!

Werden etwa nicht benötigte ElektrogerĂ€te komplett vom Netz genommen, dann verbrauchen sie weder Strom noch geben sie unnötig WĂ€rme in den Raum ab. NĂŒtzlich ist dabei eine Steckdosenleiste, durch die sich mehrere GerĂ€te zugleich vom Netz nehmen lassen. Laut Umfrage deaktivieren 56 Prozent der Deutschen den Standby-Modus von ElektrogerĂ€ten zumindest dann, wenn sie verreisen. Und immerhin 16 Prozent schicken zusĂ€tzlich ihren KĂŒhlschrank auf Urlaub, indem sie ihn leeren, abtauen und anschließend abschalten.

Strom aus klimafreundlichen Quellen beziehen

Ganz ohne Strom geht es aber auch im Sommer nicht. Wer durch seinen privaten Energieverbrauch nicht weiter den Klimawandel anheizen will, kann aber zumindest auf nachhaltige Energiequellen umsteigen. Dass Ökostrom aus regenerativen EnergietrĂ€gern nicht teuer sein muss, beweisen Ökostromanbieter wie die WEMAG. Sie bieten Verbrauchern die Möglichkeit, zertifizierten Ökostrom aus regenerativen Quellen wie Sonne, Wind und Wasserkraft zu beziehen – und das zu fairen, stabilen Preisen.

Der große Vorteil: Wer im Sommer bei den Stromkosten spart, dem bleibt mehr Geld fĂŒr Reisen, AusflĂŒge und andere schöne Dinge des Lebens.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.