Aufgeklärt: Antworten zu den wichtigsten Fragen rund um Elektromobilität

Deutschland verfolgt ambitionierte Ziele, was die Klima- und Energiepolitik anbelangt. Auch die Elektromobilität spielt dabei eine tragende Rolle. Doch gibt es nach wie vor Unsicherheiten von Seiten der potenziellen Kunden. Noch sind viele Fragen offen – acht von ihnen sollen im Folgenden beantwortet werden.

Nachhaltigkeit Tastatur

Nachhaltigkeit Tastatur
Foto © momius /fotolia.de

1. Wie groß ist die Reichweite eines Elektroautos?

Diese Frage trifft gleich den derzeitigen Hauptkritikpunkt in Sachen E-Mobilität. Elektroautos haben bekanntlich eine deutlich kürzere Reichweite als Benziner, aber dies schränkt die Alltagstauglichkeit weniger ein, als viele denken. Standard sind derzeit Reichweiten zwischen 150 und 200 Kilometern mit einer kompletten Ladung. Für die meisten der im Alltag gefahrenen Strecken ist das völlig ausreichend, denn statistisch betrachtet sind 95 Prozent aller Strecken kürzer als 50 Kilometer, die Durchschnittslänge aller gefahrenen Strecken liegt sogar nur bei 15 Kilometern.

2. Was ist ein Range-Extender?

Übersetzt kann unter einem Range Extender ein Reichweitenverlängerer verstanden werden. Dabei handelt es sich um einen zusätzlichen Verbrennungsmotor. Diese sind allerdings nicht wie bei einem Hybridfahrzeug mit dem Antrieb verbunden, sondern dienen als Stromgenerator. Ist die Batterie auf einem niedrigen Ladestand angelangt, schaltet sich der Range Extender automatisch hinzu.

3. Wie fährt sich eigentlich ein Elektroauto?

Kurz und knapp: Flott und leise. Denn ein Elektroauto bietet vom Start weg das volle Drehmoment, was wiederum eine zügige Beschleunigung ermöglicht. Um das Fahrgefühl treffend zu beschreiben, ist auch schonmal von einem unsichtbaren Gummiband die Rede. Zudem verursachen die Elektromotoren kaum Lärm. Einige Modelle sind sogar so leise, dass sie akustische Warnsignale aussenden, wenn Fußgänger in der Nähe sind, da man sie sonst gar nicht oder erst sehr spät wahrnehmen würde.

4. Wo lassen sich Elektroautos aufladen?

Sowohl an der heimischen Steckdose bzw. Ladestation als auch an sogenannten Schnellladestationen. Bei letzteren dauert der Ladevorgang dank bis zu 50 Kilowatt Ladeleistung nur bis zu 30 Minuten.

5. Wie lange hält so eine Batterie?

Langzeiterfahrungen gibt es derzeit noch nicht. Die meisten Hersteller geben auf ihre Akkus jedoch eine mehrjährige Garantie. Bei BMW sind es 8 Jahre bzw. 100.000 Kilometer. Verschleißt der Akku vorher, gibt es vom Hersteller Ersatz.

6. Was genau ist unter Rekuperation zu verstehen?

Dieser Begriff steht für die Energierückgewinnung beim Bremsen und Verzögern. Die so gewonnene Energie wird dem Akku zugeführt. Die Bremswirkung der Rekuperation kann im Alltag übrigens sehr angenehm sein, da es zu einem verringerten Bremseinsatz kommt.

7. Wie umweltfreundlich sind Elektroautos?

Elektroautos sind im Prinzip so umweltfreundlich wie der Strom, mit dem sie betrieben werden.

8. Gibt es günstigere Alternativen zum Elektroauto?

Elektroautos sind vor allem in der Anschaffung teuer. Wem die Kosten noch zu hoch sind, der kann auf Fahrzeuge mit Erd- oder Autogasantrieb ausweichen. Diese Antriebsart lässt sich übrigens auch bei normalen Benzinern noch nachrüsten. Sowohl Auto- als auch Erdgas sind im Moment noch deutlich günstiger als Benzin.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.