Grillen mit Strom

Gesunde und saubere Alternative zu Holzkohle

Laue Sommerabende laden zum gemeinsamen Grillen ein. In gemütlicher Runde werden im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon Fleisch und Würstchen zubereitet. Oft stören aber Qualm und Asche das Grillvergnügen. Als Alternative zur klassischen Holzkohlebefeuerung bieten sich daher Grills an, die mit Strom betrieben werden können. Diese Geräteklasse wurde in den letzen Jahren immer weiter verbessert und kann mit verschiedenen Vorteilen für sich punkten. Elektrogrills sind nicht nur schnell einsatzbereit und fix gereinigt, man benötigt auch keinen Vorrat an Holzkohle und das Grillgut bleibt garantiert aschefrei.

Elektrogrills von Steba

Elektrogrill Steba VG 300

Eine Auswahl verschiedener Modelle finden Kunden beispielsweise im Schweriner Media-Markt. „Vom kleinen Tischgrill für 20€ bis zum Standgrill für Profis reicht unser Angebot“, so Fachberaterin Frau Kaiser. Sie rät zu Geräten, die über ausreichend Grill-Leistung verfügen. Ihre Empfehlung ist der Steba VG 300, der schon im Vergleichstest der Stiftung Warentest überzeugte. Der Kugelgrill kann als Stand- oder Tischgrill eingesetzt werden und grillt mit 2.200 Watt Fleisch und Würstchen gleichmäßig braun. „Toll ist die Grillhaube die als Windschutz dient oder geschlossen für American Barbecue und großes Grillgut eingesetzt werden kann,“ schwärmt die Fachberaterin. Mit knapp 100€ ist das Gerät auch preislich eine Alternative zu Holzkohlegrills.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.