Energiespartipps für den Sommer – Klimaanlagen

mobile Klimaanlagen und steigende Energiekosten

Energiespartipps von
Diplom-Ingenieur
Ulf Schmidt

Im Sommer kann es heiß werden, vor allem in Städten. Als Lösung wird dann oft auf billige, mobile Klimaanlagen zurückgegriffen. Außer extrem steigenden Energiekosten passiert nicht viel – warum? Bei einer mobilen Klimaanlage wird die warme Abluft durch einen Schlauch durch das gekippte Fenster nach außen geblasen. Durch den entstehenden Unterdruck im Zimmer wird warme Luft von außen (durch das Fenster) wieder angesaugt. Resultat: es passiert nicht viel, nur der Stromzähler dreht sich schneller. Wenn Klimaanlage, dann nur fest installierte Split-Anlagen mit Invertertechnik.

Energiespartipps für den Sommer – Beschattung und Lüften

Eine sinnvolle Alternative zu Klimaanlagen sind Beschattungselemente. Sie sind vielleicht teurer als eine Klimaanlage aus dem Baumarkt, erzeugen aber keine Energiekosten. Beschattungsanlagen müssen immer außen angebracht sein, im einfachsten Fall tagsüber die Außenjalousien geschlossen halten. Fenster sollten immer geschlossen bleiben und nur spätabends bis zum Morgen geöffnet werden.