Fernwärme im Faktencheck: Vorteile und Nachteile

Vor- und Nachteile von Fernwärme

Vor- und Nachteile von Fernwärme
Foto © Markus Kräft / pixelio.de

Sie gilt als preisgünstig, effizient, bequem und umweltfreundlich: Fernwärme erfreut sich vor allem in Ballungsräumen großer Beliebtheit. Um die 1.400 Fernwärmenetze gibt es in Deutschland bundesweit, rund 14 Prozent der Haushalte werden durch sie versorgt. Doch hält die Heizmethode auch, was sie verspricht? Lesen Sie in diesem Artikel, welche Vorteile und Nachteile Fernwärme bietet.

Was ist Fernwärme?

Von Fernwärme spricht man, wenn thermische Energie (Heizwärme) von einer zentralen Energieversorgungseinheit über ein Leitungsnetz zu den einzelnen Haushalten transportiert wird. Üblicherweise wird die Energie im Kraftwerk mittels Kraft-Wärme-Kopplung gewonnen, das heißt, die Wärme entsteht als „Nebenprodukt“ der Stromerzeugung. Als Brennstoffe können Öl, Erdgas, Kohle, Biomasse, Biogas oder sogar Müll zum Einsatz kommen.

Die wichtigsten Vorteile von Fernwärme

Für Fernwärmekunden bringt die Heizmethode folgende Vorteile mit sich:

  • Da die Heizwärme bereits „gebrauchsfertig“ in das Haus geliefert wird, benötigt man weder Platz für einen Heizkessel noch Raum zur Lagerung von Brennstoffen. Die Übergabestation zwischen Fernwärmenetz und lokalem Heizsystem hat nur einen geringen Raumbedarf. Auch der Einkauf und damit die Vorfinanzierung von Öl, Kohle oder Pellets entfällt.
  • Da im Haus selbst keine Verbrennung stattfindet, erspart man sich Wartungskosten für Heizanlage und Kamin.
  • Auch die Anschaffung einer teuren Heizanlage – bei anderen Heizarten ein gewichtiger Kostenfaktor – entfällt.
  • Als einen der wichtigsten Vorteile betrachten viele Fernwärmekunden die einfache Handhabung und den vollautomatischen Betrieb der Heizung. Die Wartungskosten sind üblicherweise bereits im Grundpreis inkludiert, alle nötigen Arbeiten werden vom Anbieter übernommen, ohne dass sich der Kunde darum kümmern muss.
  • Vorteile bietet Fernwärme aber auch für die Umwelt, denn die Wärmeerzeugung in zentralen Heizkraftwerken mittels Kraft-Wärme-Kopplung weist eine günstige CO2-Bilanz auf.

Die wichtigsten Nachteile von Fernwärme

Doch manche dieser vermeintlichen Vorteile besitzen bei genauerer Betrachtung auch eine Kehrseite. Auf folgende Nachteile sollte man sich als Fernwärmekunde einstellen:

  • Der hohen Effizienz des Verbrennungsvorgangs im Kraftwerk steht entgegen, dass durch die langen Transportwege zum Verbraucher viel Wärme verloren geht. Im Vergleich zu anderen Heizsystemen, etwa modernen Brennwertkesseln, fällt der Nutzungsgrad bei Fernwärme daher vergleichsweise gering aus.
  • Weitere Nachteile für die Umwelt bringen die eingesetzten Energieträger mit sich: Überwiegend arbeiten Fernwärme-Kraftwerke mit fossilen Brennstoffen wie Kohle oder Öl. Zwar werden einige Anlagen bereits mit erneuerbaren Energieträgern wie Biomasse oder Biogas befeuert, die daran angeschlossenen Fernwärmenetze sind jedoch regional häufig nicht verfügbar.
  • Nachteile für den Fernwärmekunden erwachsen außerdem aus der langfristigen vertraglichen Bindung an den Versorger. Kurzfristig zu einem neuen Anbieter zu wechseln, weil dieser günstigere Tarife bietet, ist in der Regel nicht möglich.
  • Dazu gesellen sich monetäre Nachteile: Zwar ersparen sich Fernwärmekunden die Anschaffungs- und Wartungskosten für eine eigene Heizanlage, im Betrieb kommt Fernwärme aber dennoch teurer als eine konventionelle Öl- oder Gasheizung.
  • Fernwärmenetze sind nur dort rentabel, wo viele Verbraucher in kurzen Distanzen angeschlossen werden können. Außerhalb von Ballungsräumen ist Fernwärme daher häufig nicht verfügbar.

Fazit: Vorteile und Nachteile genau abwägen

Eine nachträgliche Umrüstung von Fernwärme auf einen anderen Energieträger ist meist aufwendig und mit hohen Kosten verbunden. Die Entscheidung für einen Fernwärmeanschluss sollte daher sorgfältig bedacht werden: Wie wichtig sind Ihnen Vorteile wie der hohe Bedienungskomfort und die Platzersparnis? Sind Sie bereit, Nachteile wie eine lange Vertragsbindung auf sich zu nehmen?

Tipp: Eine unabhängige Energieberatung bringt Licht in das Dunkel der verschiedenen Heizsysteme und kann Ihnen helfen, die zu Ihren Wünschen, Erwartungen und Gewohnheiten passende Variante zu finden. Energieberater bringen die Vorteile und Nachteile der unterschiedlichen Heizoptionen objektiv auf den Punkt und können Empfehlungen erarbeiten, um die Effizienz bestehender Heizsysteme zu verbessern.

1 Kommentar

  1. Fernwärme hat für eine Stadt und für Hochhäuser ganz klar seine Vorteile. Doch für einen Hausbesitzer mit ein paar Zimmern, macht das aus Sicht der Kosten leider keinen Sinn.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.